Haydn Orchester Dresden



Haydn Orchester Dresden

Das etwa 50 Liebhabermusiker umfassende zweitälteste Laienorchester Sachsens entwickelte sich unter der Führung des ehemaligen Solocellisten der Dresdner Philharmonie aus einer reinen Streicherbesetzung zu einem beachteten Orchester in sinfonischer Stärke. Es gelang über die Jahre, immer unter Beachtung des Leistungsstandes seiner Musiker, in künstlerischer Nähe zu den Profiorchestern der Musikstadt Dresden ein eigenes Profil aufzubauen.

In jährlich mindestens zwei Konzerten, in den letzten Jahren an traditioneller Spielstätte in der Dresdner Dreikönigskirche, daneben auch jahrelang regelmäßig bei den Dresdner Musikfestspielen, kamen Werke aller musikalischen Epochen zur Aufführung, darunter fast 20 Uraufführungen. Besonderer Beliebtheit erfreute und erfreut sich die Zusammenarbeit mit dem Orchester und seinen Leitern bei den Studenten und Absolventen der Dresdner Musikhochschule, die in zahlreichen Konzerten Gelegenheit erhalten, mit einem Orchester aufzutreten.

MD Andreas Grohmann und Matthias Herbig stehen nun zwei über die Grenzen des sächsischen Musiklebens hinaus bekannte und in Orchester- und Chorarbeit erfahrene Dirigenten am Pult des Haydn-Orchesters Dresden.

Unser Orchester

  • Geschichte
  • Proben
  • Repertoire

Es gehören Mut, Enthusiasmus, aber vor allem viel Liebe zur Musik dazu, wenn sich über viele Jahrzehnte Menschen mit unterschiedlichem Alter, beruflicher Tätigkeit und Lebenserfahrung - nunmehr schon in der vierten Generation - ununterbrochen zum wöchentlichen gemeinsamen Musizieren zusammenfinden. Und das in einer Stadt wie Dresden, die mit ihren zwei großen Profiorchestern, der Oper, dem Kreuzchor sowie einer Vielzahl von freien Ensembles zu den Kultur-attraktivsten Städten Deutschlands gehört. Aber vielleicht haben gerade diese Impulse auch eine so lebendige Amateurmusiktradition entstehen lassen. Die Musiker und Musikerinnen des Haydn-Orchesters können stolz sein, an diesem Kapitel ihrer Stadt mitgeschrieben, mitmusiziert zu haben.

Damit gilt das Orchester neben dem bereits seit 1896 bestehenden Mozart-Verein als das zweitälteste Laienorchester Sachsens. In den schweren Aufbaujahren nach dem Krieg wurde von Musikliebhabern 1952 ein Streichorchester gegründet, das sich unter dem Namen „Haydn-Kammerorchester“ vor allem den Werken der Wiener Klassik verpflichtet fühlte. Unter einfachen Bedingungen probten und konzertierten die Musiker, die sich damals vor allem aus Mitarbeitern der neu gegründeten Medizinischen Akademie zusammensetzten. Aus einem Streicherensemble entwickelte der künstlerische Leiter und Solocellist Peter Doß ein leistungsfähiges Orchester in sinfonischer Besetzung. Kollegen der Philharmonie unterstützten den Prozess über viele Jahre ehrenamtlich. Mit der politischen Wende 1989/90 kam auch für das mit mehreren Auszeichnungen bedachte „Sinfonieorchester des VEB Robotron“ eine perspektivisch ungewisse Zeit. Die sichere Basis der bisherigen Trägerschaft war in kurzer Zeit aufgehoben. Dank der Partnerschaft mit dem STAMITZ-ORCHESTER Mannheim konnte das Orchester ab Januar 1991 als gemeinnütziger Verein eingetragen werden.

Mehrere Gemeinschafts-und Benefizkonzerte folgten.

Seit dem 50- jährigen Orchesterjubiläum 2002 ist nun der Name des Ensembles: Haydn-Orchester Dresden e.V. 2006 übergab Peter Doß nach 40-jähriger ununterbrochener Leitung den Dirigentenstab an seine beiden Nachfolger, Musikdirektor Andreas Grohmann und Matthias Herbig.

In den zurückliegenden mehr als 60 Jahren führten die Musiker ca. 350verschiedene Werke der Musikliteratur auf. In den Programmen standen und stehen neben rein sinfonischen Orchesterwerken wie z.B. Haydn-, Mozart-, Beethoven- und Schubertsinfonien auch viele Konzerte. Dazu zählen häufig auch weniger bekannte Stücke der Literatur, beispielsweise das Konzert für Glasharmonika von C.M.von Weber.

Ein schöner Höhepunkt im Konzertleben des Orchesters war die mehrfache Aufführung von Haydns „Stabat mater“ 2008/09 in verschiedenen Kirchen Sachsens. Einen breiten Raum in der Werkübersicht nehmen auch Orchester- und Konzertstücke des 20. Jahrhunderts ein. Sechs Werke deutscher Komponisten wurden uraufgeführt, zuletzt die 6. Sinfonie von Friedbert Streller 2016.

Besondere Konzerte – Benefizveranstaltungen - dienten dem Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche, der Hochwasser geschädigten Musikschule Grimma, der Rekonstruktion des Lingnerschlosses, der Wiedererrichtung des Lukas-Kirchturmes oder des Ausbaus der Kreuzschule. Neue Projekte sind aktuell mit Dresdner Chören geplant.

Die bereits bestehende und auch immer wieder neue Vernetzung mit Musikinteressierten, Musikern, Solisten und Kultur fördernden Institutionen ist und bleibt eine spannende Herausforderung des Orchesters, dank auch eines treuen, interessierten und wachsenden Publikums.


img2

Wir proben gewöhnlich jeweils Montags abends von 19:15Uhr bis 21:30Uhr in der Aula des Berufsschulzentrums Gerokstraße 22 in 01307 Dresden. Ausgenommen sind die Zeiten der Schulferien in Sachsen.

Seit mehreren Jahren proben wir an einem Samstag ganztags auswärts in einer angemieteten Lokalität. Dieser "Sonderprobentagen im Grünen" sind eine wichtige Vorbereitung für unsere Konzerte und zusammen mit den allwöchentlichen Proben am Montag Abend eine Grundlage für gelungene Konzerte.
Die Anwesenheit bei den Proben sollte möglichst hoch sein, um eine gewünschte Probenqualität erreichen zu können. Die An/Abwesenheiten der einzelnen Spieler werden vorrangig über unseren Teamplanbuch-Onlinekalender abgewickelt werden.

Die Details zu den "Sonderprobentagen im Grünen" werden innerhalb des Orchesters und über unser Teamplanbuch rechtzeitig bekanntgegeben.

Zu einem unverbindlichen Besuch unserer Proben sind Sie/bist Du herzlich willkommen ! 

Um die Verfügbarkeit von Notenmaterial absichern zu können, bitten wir aber, dass Sie/Ihr Sich/Euch vor dem Besuch der Probe bei uns meldet.

 

img2
In denzurückliegenden 66Jahren des Bestehens unseres Orchesters kamenmehr als 350 verschiedene Werke der Musikliteratur aller Stilepochen zur Aufführung. Neben rein sinfonischen Orchesterwerken (z.B. zahlreiche Haydn-, Mozart-, Beethoven- und Schubertsinfonien) finden sich viele Konzerte für Violine, Klavier und verschiedene Blasinstrumente, besonders auch Raritäten der Konzertliteratur. Im Laufe der Konzerttätigkeit wurden 16 Uraufführungen gespielt. In den Jahren 2007 und 2008 wurden mehrere Chorkonzerte, u.a. mit dem „Stabat Mater“ von Joseph Haydn, zur Aufführung gebracht. Dabei wurde mit dem Friedrich-Wolf-Chor Dresden (damaliger Chorleiter Rolf Mickan) unter Leitung von Matthias Herbig zusammen erarbeitet und aufgeführt.

Das musikalische Repertoire umfasst Werke für Sinfonieorchester von der Vorklassik bis zur Moderne, wobei der Schwerpunkt auf Kompositionen der Klassik und der Romantik liegt.

Werkeverzeichnis 1600-1700

JEAN BAPTISTE LULLY (1632-1687)
Ballett-Suite « Le triomphe de l’amour », Concerto für Streichorchester

JOHANN WILHELM FURCHHEIM (1635-1682)
Sonata quarta aus Musicalische Tafelbedienung

FRANCESCO ROSSI (1645-?)
Arie aus „Mitrane“

JOHANN PACHELBEL (1653-1706)
Kanon und Gigue D-Dur

ARCANGELO CORELLI (1653-1713)
Weihnachtskonzert op.6 Nr.8

ANTONIO VIVALDI (1678-1743)
Concerto grosso d-moll op.3 Nr.11, Sinfonia Nr. 1 C-Dur,
Violinkonzert a-moll op. 3 Nr. 6, Violinkonzert E-Dur op. 8 Nr. 1,
Violinkonzert g-moll, Konzert für 2 Violinen und Streichorchester a-moll,
Violoncellokonzert a-moll

GEORG PHILIPP TELEMANN (1681-1767)
Tafelmusik, Konzert für Querflöte, Violine und Streicher,
Konzert D-Dur für 3 Klarinetten, Pauken, Streichorchester und Cembalo,
Konzert für Viola und Kammerorchester

GEORG FRIEDRICH HÄNDEL (1685-1759)
Concerto grosso op.6 Nr. 5, Concerto grosso op.6 Nr.6,
Concerto grosso op.6 Nr.7, Concerto grosso op. 6 Nr. 10,
Konzert F-Dur in zwei Sätzen, Wassermusik, Cembalokonzert (Klavier)
Kontrabaßkonzert a-moll op. 3, Konzert für Oboe und Streicher op.3 Nr.10,
Konzert für 2 Waldhörner und Orchester, Festmusik aus der Oper “Alcina”
Ouvertüre zur Oper „Agrippina“, Largo aus Xerxes,
Freiheitschor aus dem Oratorium “Joseph”, Rezitativ und Arie aus „Othone“,
Arie der Cornelia aus „Julius Caesar“

JOHANN FRIEDRICH FASCH (1688-1758)
Sinfonie G-Dur

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Marsch aus Kantate 207a, Konzert für Violine und Orch. E-Dur & a-moll,
2 Arien aus dem Weihnachtsoratorium, Bauernkantate,
Klavierkonzert d-moll, A-Dur & f-moll, Cembalokonzert
BWV 1056, Konzert für Violine, Oboe und Streichorch. BWV 1060,
Konzert für Klavier, Flöte und Violine BWV 1044,
Doppelkonzert für 2 Violinen BWV 1043, Ouvertüre g-moll BWV 1070
Brandenburgisches Konzert Nr. 1, Nr. 4 & Nr. 5,Suite Nr. 2 h-moll,

GIUSEPPE TARTINI (1692-1770)
Concerto d-moll für Violine und Streichorchester, Sinfonia Pastorale

Werkeverzeichnis 1700-1750

JAN KRITEL JIRI NERUDA (1707-1780)
Konzert für Trompete und Streichorchester,
Konzert für Corno da caccia, Streicher und Basso cont.

CHRISTOPH WILLIBALD GLUCK (1714-1787)
Ouvertüre Iphigenia in Aulis, Drei Sätze aus dem Ballett Don Juan
„Ach ich habe sie verloren“ aus Orpheus und Euridike“

CARL PHILIPP EMANUEL BACH (1714-1788)
Zweite Orchester Sinfonie Es-Dur

JOHANN STAMITZ (1717-1757)
Sinfonia a 6 op.8 Nr. 5

FLORIAN LEOPOLD GASSMANN (1729-1774)
Divertimento für Streichorchester, Symphonie h-moll

FRANZ XAVER BRIXI (1732-1771)
Sinfonia D-Dur (EA DDR)

JOHANN CHRISTIAN BACH (1735-1782)
Sinfonia B-Dur, Sinfonia Es-Dur op. 9 Nr. 2, Cembalo-Konzert Es-Dur
Konzert für Klavier und Streichorchester op. VII Nr.5

JOSEPH HAYDN (1732-1809)
Sinfonie D-Dur Nr. 13, Sinfonie A-Dur Nr. 64,
Symphonie d-moll Nr. 26 (Weihnachtssymphonie),
Symphonie B-Dur Nr. 35, e-moll Nr. 44, fis-moll Nr. 45, Es-Dur Nr. 52,
Symphonie Es-Dur Nr. 55, Nr. 73, Nr. 77 B-Dur, Nr.84 Es-Dur, Nr. 85,
Symphonie C-Dur Nr. 97 Es-Dur Nr. 99, G-Dur Nr. 100, D-Dur Nr. 104,
Sinfonia concertante für Violine, Violoncello, Oboe, Fagott und Orchester B-Dur op. 84
Divertimento, Sechs deutsche Tänze (EA Dresden),
Serenade (Andante cantabile) für Streicher,
Ouvertüre in D-Dur, Klavierkonzert D-Dur, Cellokonzert D-Dur,
Konzert für Violine und Orchester G-Dur, Konzert für Oboe,
Konzert Es-Dur für 2 Hörner und Orchester, Notturno Nr. 2 C-Dur
Symphonie d-Moll Nr. 26 "Lamentatione"

MICHAEL HAYDN (1737-1809)
Pastorello C-Dur

CARL DITTERS VON DITTERSDORF (1739-1799)
Sinfonie C-Dur, Konzert für Oboe und Streichorchester
Sinfonia Concertante für Kontrabaß und Viola

JEAN BAPTISTE VANHAL (1739-1813)
Konzert für 2 Fagotte und Orchester

LUIGI BOCCERINI (1743-1805)
Konzert für Violoncello und Orchester B-Dur, Ouverture D-Dur op. 43

FRANZ ANTON RÖSSLER (Rosetti) (1746-1792)
Sinfonia pastoralis

CARL STAMITZ (1746-1801)
Concerto für Violoncello und kleines Orchester

JOH. ABRAHAM PETER SCHULZ (1747-1800),
Serenata – im Walde zu singen f. Chor, Orch. und Bariton s

DOMENICO CIMAROSA (1749-1801)
Konzert für 2 Flöten und Kammerorchester

Werkeverzeichnis 1750-1800

F. J. REICHARDT (1752-1814)
Konzert für Violine und Orchester

JOHANN CHRISTOPH VOGEL (1756-1788)
Konzertante Sinfonie für Oboe, Fagott und Orchester

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756-1791)
Symphonie A-Dur KV 134, KV 201, D-Dur KV 385 (Haffner-Sinfonie),
Symphonie D-Dur KV 504, D-Dur KV 202, Nr. 31 (Pariser) KV 297,
Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319, Nr. 37 g-moll KV 183,
Kassation Nr. 2 B-Dur, Eine kleine Nachtmusik, Serenade D-Dur KV 185,
Divertimento III KV 138, Serenata notturna KV 239, 6 Ländlerische Tänze,
Ouvertüre zu „Titus“ KV 621, zu Idomeneo KV 366, zu Cosi fan tutte,
Ouvertüre Il sogno di Scipione, Konzertante Symphonie,
Klavierkonzert A-Dur, D-Dur KV 537, Es-Dur KV 271, Nr. 19 KV 459,
Klavierkonzert B-Dur KV 450,
Kammerkonzert für Klavier und Orchester KV 449,
Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219, D-Dur KV 218,
Konzert für 2 Klaviere und Orchester Es-Dur, KV365
Konzert für 2 Violinen und Orchester C-Dur KV 190,
Konzert für Klarinette und Orchester,
Flötenkonzert Nr. 1 G-Dur KV 313, Flötenkonzert Nr. 2 D-Dur KV 314,
Andante für Flöte und Orchester C-Dur KV 315,
Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495, Fagottkonzert B-Dur KV 191,
Der Odem der Liebe aus Cosi fan tutte KV 588,
"Dies Bildnis ist bezaubernd schön.." aus Zauberflöte KV 620,
3 Koloraturarien für Sopran und Orchester KV 208, 416 und 419 r,
2 Koloraturarien für Sopran und Orch. KV 208 und 419 r,
2 Konzertarien KV 416 und 208
Konzertarie für Sopran und Orchester KV 23,
Arie für Tenor und Orchester KV 210, Motette für Sopran
Konzertarie für Baß und Kammerorchester KV 513,
"Will der Herr Graf“ und „Sagt holde Frauen“ aus Figaros Hochzeit,
2 Arien des Leporello aus Don Giovanni,
2 Arien der Despina aus Cosi fan tutte, 4 Arien aus Zauberflöte,

FRANTISEK KRAMAR (1759-1831)
Klarinettenkonzert Es-Dur

LUIGI CHERUBINI (1760-1842)
Sinfonia D-Dur

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)
Symphonie Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 8
Ouvertüre „Die Geschöpfe des Prometheus“, Egmont-Ouvertüre
Coriolan-Ouvertüre
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 und Nr. 2
Romanzen für Violine und Orchester op.40 op.50
Duett für Sopran und Tenor „Nei giorno tuoi felici“
Schlußteil Chorfantasie op. 80

FRIEDRICH WITT (1770-1837)
Sinfonie C-Dur

CARL MARIA VON WEBER (1786-1826)
Concertino für Klarinette und Orchester
Adagio und Rondo für Glasharmonika und Orchester

VACLAV VORISEK (1791-1825)
Sinfonie Nr. 1

FRANZ SCHUBERT (1797-1828)
Symphonie Nr. 1 D-Dur, Nr. 3 D-Dur, Nr. 5 B-Dur und Nr. 6 C-Dur
Ouvertüre im italienischen Stil, Rondo A-Dur
Symphonie Nr.8 (Nr.7) h-Moll, D 759, "Die Unvollendete"

Werkeverzeichnis 1800-1850

ALBERT LORTZING (1801-1851)
Ariette der Irmentraut aus „Waffenschmied“

BELA BARTÒK (1881-1945)
Rumänische Volkstänze

CHARLES GOUNOD (1818-1893)
Sinfonie Nr.1 D-Dur

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809-1847)
Symphony Nr. 1, Symphonie D-Dur (Bläserfassung), Hebriden-Ouvertüre
Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 107, "Reformationssinfonie"

FREDERIC CHOPIN (1810-1849)
2. Klavierkonzert f-Moll

GABRIEL FAURÈ(1845-1924)
Pavane, Op.50

ROBERT SCHUMANN (1810-1856)
Sinfonie g-moll (EA)

RICHARD WAGNER (1813-1883)
Adagio für Klarinette und Streichorchester

ROBERT VOLKMANN (1815-1883)
Serenade für Streichorchester und Violoncello-Solo

PETER CORNELIUS (1824-1903)
Weihnachtslieder für Singstimme und Klavier

JOHANNES BRAMHS (1833-1897)
Serenade Nr. 1, Aus den Liebesliederwalzern op. 52,
3 ungarische Tänze
Rhapsodie für Altstimme, Männerchor und Orchester op. 53

MAX BRUCH (1838-1920)
Violinkonzert g-Moll

JOHANN STRAUß Vater u. Sohn (1804-1849/1825-1899)
Walzer und Polkas

GEORGE BIZET (1838-1875)
Sinfonie Nr. 1 C-Dur

PETER TSCHAIKOWSKI (1840-1893)
Ouvertüre "Das Jahr 1812" aus Streicherserenade op. 48

ANTONIN DVORAK (1841-1904)
Klavierwalzer, bearbeitet für Streichorchester
Slawische Tänze 1 – 4, Böhmische Suite

EDVARD GRIEG (1843-1907)
Aus Holbergs Zeit

HUGO WOLF (1860-1903)
Lieder zur Weihnacht für Singstimme und Klavier

GUSTAV MAHLER (1860-1911)
6. Satz aus der Symphonie Nr. 3 d-moll

Werkeverzeichnis 1850-1900

SERGEY A. KOUSSEWITZKY (1874-1951)
Konzert für Kontrabaß und Orchester op. 3

HERMANN ZILCHER (1881-1948)
Marienlieder op. 52a

FIDELIO F. FINKE (1891-)
Divertimento in 5 Sätzen für Kammerorchester (UA)
Chaconne nach Vitali

PAUL HINDEMITH (1895-1963)
Spielmusik für Streicher, Flöten und Oboe

JAKOB RITZMANN (1901-)
Suite für Streichorchester (UA)
Konzertino für Flöte und Streichorchester (UA)

HANS REICHSTEIN
Konzertino für Englisch Horn und Streichorchester (UA)
Konzertino für Oboe und Streichorchester (UA)

ARAM CHATSCHATURIAN (1904-)
Suite Maskerade

DIMITRI SCHOSTAKOWITSCH (1906-1975)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2
Kammersinfonie für Streichorchester op. 110

JOHANNES PAUL THILMAN (1906-1973)
Lichtenberger Konzert für Violine und Streichorchester
Divertissement für Streichorchester
Heitere Ouvertüre (UA)

ERICH MITZSCHERLICH (1906-)
Suite für Streichorchester C-Dur Werk 30
Divertimento Werk 16 (UA), Divertimento Werk 33a

SAMUEL BARBER (1910-)
Adagio für Streicher op.11

HELMUT BRÄUTIGAM (1914-1942)
Tänzerische Spielmusik, Kleine Musik für Streicher

KARL-RUDI GRIESBACH (1916-)
Kontakte – Musik für Orchester

SIEGFRIED KÖHLER (1927-)
Festliche Musik für Streichorchester (EA)
Suite Friede, Freude, Solidarität

TADEUSZ BAIRD (1928)
Colas Breugnon

RUDOLF DRESSLER (1932-)
Gershwin-Impressionen, Suite in 3 Stilepochen (UA)
Konzert im Bluesstil für Horn und Streicher (UA)
Swing Concertino für Saxophon und Streichorchester

RAINER LISCHKA (1942-)
Konzert für Kontrabaß und Orchester

Werkeverzeichnis 1900-heute

WILLY BINDER
Divertimento für Streichorchester (UA)

HEINER VOIGT
Kleine Suite für Streicher und Klavier (UA)

H. SCHMIDT-WALTER
Dyptichon für Kammerorchester (UA)

RAINER KUNAD
Concerto per archi

PAUL KURZBACH
Concertino für Klavier und Streichorchester

WILLY KEHRER
Zwinger-Serenade

FRITZ MELZER
Suite für Oboe und Orchester (UA)

OTTO REINHOLD
Jugendmusik für Streicher

MANFRED WEISS
Concerto für 2 Flöten, 2 Fagotte, 1 Trompete u. Str.-Orch.

CARL ERNST ORTWEIN
Nocturne concertante für Klavier und Kammerorchester

HENDRIK WEHDING
Porträt für Flöte und Kammerorchester

SIGFRID WALTHER MÜLLER
Gohliser Schloßmusik für kleines Orchester

CURT ROTH
Präludium für Streicher

HELMUT BARBE
Miniaturen

EGBERT STEUER
Konzert für Violine und Kammerorchester (UA)

KURT THOMAS
Zweite Spielmusik: Deutsche Tänze

RUTH ZECHLIN
Suite für Streichorchester “Rosa Luxemburg”

KARL-HEINZ NAUMANN
Musik für Streichorchester

HERBERT TRANTOW
„Mägdlein und Haselstaude“ für Chor und Orchester

ERNST HERMANN MEYER
„Maientag wir heißen dich willkommen“ f. Chor u. Orch.

KRYSZTYNA MOSZUMANSKA-NAZAR
Musik für Streicher (EA)

N.E.FOUGSTEDT
Finnisches Volkslied

N. NOLINSKI
Variationen auf ein russisches Thema

LEW KNIPPER
Mountain-Serenade

NIKOLAI RAKOW
Sinfonietta für Streichorchester

VILMOS MONTAG
Divertimento (EA)

Haydn Orchester - Impressionen

Probe
Konzert Dreikönigskirche
Konzert Dreikönigskirche
Konzerteindrücke